Energiestandort Hamburg

Wer an Hamburg denkt, hat meist Bilder wie den Hafen oder die Reeperbahn vor Augen. Doch Industrie und Nachtleben sind bei Weitem nicht alles, was die Metropole ausmacht.

Rund um Elbe und Alster liegt die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Hier, wo mehr Brücken stehen als in Amsterdam und Venedig zusammen, wo Kaffee und Teppiche gehandelt werden wie kaum an anderem Ort der Welt, genießen 1,8 Millionen Menschen Vielfalt pur: Ob Museen oder Musicals, Rundfunksender oder Redaktionen, Fußball oder Freezers, Einkaufsmeilen oder Erlebnistouren.

Eines wissen die Hamburger besonders zu schätzen: die Lage inmitten von Wasser und grüner Landschaft. Klimaschutz und Umweltbewusstsein werden deswegen großgeschrieben. Beide beginnen mit ganz alltäglichen Entscheidungen. Dazu gehört auch die  Energieversorgung. Weil die in städtischen Händen gut aufgehoben ist, hat der Hamburger Senat 2009 HAMBURG ENERGIE gegründet. Das Unternehmen steht für eine  Energieversorgung, die zu 100 Prozent erneuerbar und regional verankert ist. Denn alles, was wir dafür benötigen, haben wir vor der Haustür: Sonne, Wind und das KnowHow für innovative Verfahren regenerativer Energiegewinnung.

Am Standort Hamburg haben erneuerbare Energien nicht erst seit dem Umwelthauptstadtjahr 2011 Konjunktur. Große Anlagenhersteller wie Siemens, Nordex oder REpower haben ihren Firmensitz in der Hansestadt. Die Internationale Bauausstellung (IBA), die seit 2007 vorbereitet wird, gibt neue Impulse für die Zukunft der Metropole. An Hochschulen wie der HAW widmen sich ganze Institute der Forschung an „grünen“ Themen.

Wir bündeln die Kompetenzen: Gemeinsam entwickeln wir regenerative Energietechnologien weiter und setzen sie in die Praxis um. Ziel ist es, Energiesysteme künftig smart zu gestalten.