Energie - eine smarte Sache

Das Energiesystem der Zukunft ist vor allem eines – smart oder, wie man in Hamburg sagt: plietsch. Erneuerbare Energiequellen produzieren schwankend Strom, abhängig zum Beispiel davon, wann Wind weht und die Sonne scheint. Um sie trotzdem immer ins Netz zu bringen, wenn sie gebraucht werden, müssen Energieerzeuger, Verbraucher und Speicher intelligent aufeinander abgestimmt werden. Lösungsansätze hierfür werden im Forschungsprojekt SMART POWER HAMBURG entwickelt.

Mittelpunkt ist ein Virtuelles Kraftwerk, also ein Verbund aus dezentralen Stromerzeugern, die zusammengeschaltet werden und so ein eigenes, kleines Kraftwerk darstellen. Die optimale Verbindung zwischen Erzeugern, Speichern und Kunden sollen intelligente Netze (Smart Grids) herstellen. Gemeint ist, dass alle Informationen in einem Softwaresystem zusammenlaufen, das die Versorgung für jede Situation bestmöglich abstimmt – plietsch eben. Angebot und Bedarf auf einer Handelsplattform minutengenau anzupassen, ist ein weiteres Anliegen des Projekts.